Direkt vom Verlag. Für Sie. Kostenlos geliefert.

2020! / R. Rodenstock & N. Sevsay-Tegethoff

SKU: im Haufe Shop bestellbar

Kaufen Sie das
  • 24,95 € EUR
100% SSL-Verschlüsselung
  • Visa
  • MasterCard
  • American Express
  • PayPal

2020!

RHI Zukunftsnavigator

Erscheint im Dezember 2019, 200 Seiten, ISBN: 978-3-648-13565-5

Dieser Titel ist ein Produkt der Reihe "Professional Publishing for Future and Innovation by Murmann & Haufe" und online im Haufe Onlineshop zu erwerben.

Diskussion über die Zukunft Deutschlands

Deutschland im Umbruch. Demografischer Wandel und Zuwanderung verändern die Gesellschaft. Durch Digitalisierung und Globalisierung entstehen neue Strukturen in der Arbeitswelt. All das sorgt für Verunsicherung, wirft substanzielle Fragen auf. Antworten darauf wird man in alten Patentlösungen nicht finden. Gewohntes muss auf den Prüfstand. Es braucht Raum für Visionen. Hier setzt das Roman Herzog Institut (RHI) an: Seit 2002 bittet der Think Tank jedes Jahr Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft an einen Tisch, um die Zukunftsthemen Deutschlands aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. So auch 2019. Zwölf Monate lang hat das RHI in Workshops, Fachsymposien und Salonstreitgesprächen den gesellschaftlichen Diskurs vorangetrieben. Mitgeholfen, starre Grenzen zwischen Fachdisziplinen zu überwinden, innovative Handlungskonzepte für die Zukunft zu erarbeiten. Das vorliegende Buch gibt einen Einblick in die Arbeit des Instituts. Wieder sind Ökonomen, Philosophen und Soziologen, Experten aus Unternehmen, Medien und Politik nach München gekommen. Haben ihre Gedanken, ihr Wissen geteilt.

Ein spannender Blick zurück nach vorne. Ein Navigator mitten hinein in die Zukunft.

Über die Autoren

Zusammen mit dem ehemaligen Bundespräsidenten Roman Herzog gründete Randolf Rodenstock 2002 das Roman Herzog Institut in München. Beide wollten einen Ort schaffen, an dem sich Unternehmer, Politiker und Wissenschaftler jenseits des tagesaktuellen Geschehens über grundlegende Fragen austauschen können. Rodenstock übernahm 1990 die Leitung der Optischen Werke G. Rodenstock München (OWGR); 2003 wechselte er in den Aufsichtsrat, dem er bis heute als geschäftsführender Gesellschafter angehört. Zudem Ehrenpräsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, Vizepräsident des Instituts der Deutschen Wirtschaft und Honorarprofessor an der Technischen Universität München

Seit 2007 ist Neşe Sevsay‑Tegethoff Geschäftsführerin des Roman Herzog Instituts e.V.. Die Sozioökonomin beschäftigt sich insbesondere mit dem Wechselspiel von Wirtschaft und Gesellschaft. Gängiges Wissen abklopfen, andere Sichtweisen zulassen, interdisziplinärer Austausch - für Sevsay-Tegethoff sind das Grundvoraussetzungen, um nachhaltige Zukunftsentwürfe entwickeln zu können. Zuvor wissenschaftliche Mitarbeiterin am Extraordinariat für Sozioökonomie der Arbeits- und Berufswelt an der Universität Augsburg.